Kreativer Impuls 4. Oktober 2017

Schön, dass Du da bist...

 

Hättest Du gerne ein paar Veränderungen in Deinem Leben? Hast Du einen Herzenswunsch, der sich erfüllen möge? Einen Partner? Einen neuen Job? Mehr Freude oder Leichtigkeit?

 

Dein Körper kann Dir sehr hilfreich sein, wenn Du etwas Neues lernen möchtest. Oder anders ausgedrückt: Ohne Deinen Körper kannst Du Dein Wunschziel höchstwahrscheinlich nicht verwirklichen. Denn er ist Dein Fahrzeug, in dem Du tagtäglich Erfahrungen machst und in dem all' Deine Erlebnisse gespeichert sind. Wenn Du Deinen Körper nicht einbeziehst und stattdessen nur mit dem Verstand lernen, verändern oder Probleme lösen willst, wirst Du vermutlich scheitern. ("Scheitern ist auch nicht schlimm", sagt gerade der Clown in mir). Unser Verstand ist hervorragend im Analysieren und im Lösen logischer Probleme. Wenn es hingegen um die Veränderung von Verhalten und Gewohnheiten geht, dann ist er nicht der ideale Ansprechpartner. Denn dabei werden unter anderem vergangene Gedanken, Gefühle, Schmerzen und Körperreaktionen wachgerufen. Das ist nicht sein Metier! Im Hintergrund kann er dennoch sehr hilfreich sein, aber eben nicht im Vordergrund.

 

Damit Dir Dein Körper optimal dienen kann, darfst Du lernen, ihn zuerst einmal zu spüren und seine Empfindungen ernst zu nehmen. Hierfür schenke ich Dir heute eine Körperreise:

 

Sorge dafür, dass Du circa 30 min ungestört bist (kein Telefon, Kinder, Mann) und mache es Dir ganz bequem - im Sitzen oder im Liegen.

 

Wie geht es Deinem Körper heute? Ist er müde ... entspannt ... aufgeregt ... unruhig ... kraftvoll? Hole Deinen Körper da ab, wo er gerade ist. Das heißt, mache es Dir bequem - im Stehen, Sitzen oder Liegen - je nach Lust und Deinen momentanen Kräften.

 

Beginne Deine Kopfhaut zu massieren, so als würdest Du Deine Haare waschen ... Nehme wahr, was Deine Kopfhaut jetzt unterstützt ... Eine kräftige Massage oder eine zarte? ... Massiere sie zart oder kräftig... ahhhh... ja, genau so...Wandere dann mit Deinen Händen zur Stirn und massiere sie langsam oder schnell, so wie es Dir und Deinem Körper gut tut ... Gehe weiter zu Deinen Schläfen ... Augenpartie ... Nase ... Mund ... Wangen ... Kiefergelenk ... Ohren ... und lasse dann Deine Hände über Dein Gesicht tanzen ... Tut das gut? ... Mag das Dein Körper? ...

 

Wenn ja, dann wandere mit Deiner Aufmerksamkeit und Deinen Händen allmählich nach unten und be-greife Deinen Körper vom Kopf bis zu den Füßen. Massiere kräftig oder sanft, je nachdem wie es der entsprechende Körperteil jetzt und hier mag. Probiere einfach aus. Fange z.B. sanft mit Deinem Nacken an ..., lasse Deine Finger die Halsmuskulatur lockern ... Dann packe Deine Schultern kräftig an, - wenn das für Dich so stimmig ist - so dass es die Knochen im Inneren Deiner Schultern bemerken ... Wie ist das für Deine Knochen? wenn die Aufmerksamkeit bekommen? ...Kommt das bei ihnen an?... oder ist das befremdlich?... Wohltuend?... Streiche Deinen linken Arm und die Hand, als würdest Du Deine Haut eincremen ... mache dasselbe mit Deinem rechten Arm und der rechten Hand ...und dann wandere vom rechten Arm mit Deiner Aufmerksamkeit weiter... zu Deinen Brustkorb ... und je nachdem, was Deinem Brustkorb gerade gut tut, streiche ihn sanft oder drücke ihn kräftig ... und vorm Brustkorb gehen wir weiter... nach unten zu Deinen Bauch ... was kannst Du deinem Bauch Gutes tun - jetzt?... Deinem Becken und Deinem Becken... und dann massiere sanft Deine Nierengegend, die mögen's gang ganz sanft ... und von den Nieren können wir weiter reisen... zum Rücken... zumindest da wo Du hinkommst...Schau wo Du hinkommst, um deinem Rücken eine kleine Massage zu gönnen und weiter geht es auf der Reise nach unten - gen Füße ... Du könntest Deinen Po dynamisch klopfen ... so vielleicht als würdest Du einen Teppich ausklopfen... oder als würdest Du auf einer Trommel spielen ... Probiere mal aus... Vermutlich ist das eher aktivierend... Klopfe Deinen linken Oberschenkel ein wenig ... vielleicht musst Du dazu aufsitzen oder aufstehen ... und klopfe, streiche oder massiere auf Deinen Unterschenkel, Deinen linken Unterschenkel ... und mache dasselbe mit dem rechten Bein ... Drücke und massiere zum Schluss dieser Selbstmassage Deinen linken Fuß... und mache dasselbe mit Deinem rechten Fuß ...

Verbinde zum Schluss alle Körperteile miteinander, indem Du mit den Händen über Deinen ganzen Körper streichst... und knuddle ihn ein wenig...

 

Öffne in Deiner Zeit wieder Deine Augen und strecke Dich ein wenig, räkele, gähne, ...gerne darfst Du dabei hörbar sein... um wieder ganz im Hier & Jetzt anzukommen...

 

Spüre dieser kleinen Körperreise ein paar Atemzüge nach... Wie geht es Dir jetzt? ... Wie geht es Deinem Körper? Hat sich irgend etwas verändert?... an den Empfindungen Deines Körpers?... und was denkst Du - jetzt? ... Was fühlst Du jetzt?... Und prüfe am Ende, ob Du freundlich mit Dir und Deinen Körperteilen warst ...

 

Wie wär's, wenn Du nun 1-3 Lieder auflegst und Dich ein wenig mit Deinem wunderbar massierten Körper bewegst oder gar tanzt? Vielleicht möchtest Du tanzend in jeder Körperzelle das Geschenk, das Du Deinem Körper soeben bereitet hast, genießen. ... Ich bin jedenfalls begeistert, denn Du hast deinen ganzen Körper mit Aufmerksamkeit beschenkt und ihn sozusagen wach geküsst.

 

Hättest Du diese Körperreise gerne auf CD?

Im Selbstcoaching-Kurs "I am what I am - 33 kreative Schritte für die Selbstliebe" ist diese Übung eine von vielen. Neben einem Handbuch beinhaltet der Kurs für Zuhause 10 CDs mit hörbaren Anleitungen, Experimenten und Meditationen - mit und ohne Musik. Ich habe sie selbst aufgenommen - lebendig, frech und liebevoll. 33 kreative Schritte für die Selbstliebe funktioniert wie ein Sprachkurs. Er will Dir dienen, um Dir selbst kontinuierlich eine Freundin bzw. ein Freund zu sein - nicht nur an guten, sondern auch an schlechten Tagen.

 

Hast Du Fragen? Dann lese auf meiner Webseite oder ruf mich an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
» Datenschutzerklärung Ok