Wie möchtet ihr denn euren Tee? nach Stephen Levine

 

Milarepa, der tibetische Weise, ist in tiefer Meditation. Da erscheinen am Eingang seiner Höhle drei kriegslüsterne Dämonen. Sie lassen ihre blutigen Schwerter rasseln, klappern mit verfaulenden Totenschädeln und dringen unter Kreischen und Heulen mit wüsten Beschimpfungen, umgeben von Gestank verwesenden Fleisches in die Höhle ein.

Milarepa lädt sie mit einem liebeswürdigen Lächeln ein, an seinem Feuer Platz zu nehmen und mit ihm Tee zu trinken.

„Versetzt dich denn unser Anblick nicht in Angst und Schecken?“ fragten die Dämonen.

„In keinster Weise“, antwortete Milarepa. „Ich bin dankbar, dass ihr gekommen seid, denn ich befinde mich auf dem Pfad der Heilung und euer Erscheinen gibt mir die Möglichkeit, meine Angst und Zweifel zu untersuchen. Kommt her und trinkt Tee mit mir, macht es euch bequem. Wie möchtet ihr denn eueren Tee?"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
» Datenschutzerklärung Ok