Kreativer Impuls 3. März 2016

 

Jeder Mensch ist ein Clown, aber nur wenige haben den Mut, es zu zeigen.

Charlie Rivel

 

 

Wie ist das bei Dir? Hast Du den Mut?

(Du kannst den Impuls ausdrucken und die Fragen schriftlich beantworten.)

 

 

 

Hast Du den Clown, Schalk, Narr in Dir schon kennengelernt?

 

 

 

 

Ich liebe den Clown, denn sie hat Narrenfreiheit und damit lebe ich viel freier, genussvoller und kraftvoller... Manchmal setze ich mir meine (imaginäre) Clownsnase (= die kleinste Maske der Welt!) auf und sage unverblümt was ich denke. Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen ist es  - humorvoll und frech - Tabus auf den Tisch zu legen und blinde Flecken zu benennen oder auch mal auf die Sch.... zu hauen...

 

Der Clown lebt alle Facetten des Lebens, z.B. Leichtigkeit, Spaß, Lust, Liebe, aber auch Gefühle, Schwächen, Scheitern, Ver-rücktsein und Tabus. Er lebt alles, was das Leben ihm zu bieten hat - mit Haut und Haar - und transformiert es dabei. Der Narr spielt und jongliert mit dem Ernst des Lebens und unseren Unzulänglichkeiten. Das macht ihn aus und deshalb lachen wir und lieben ihn.

 

 

Und Du? Erlaubst Du Dir manchmal über Dich zu lachen?

 

 

 

 

Lebst Du alles?

 

 

 

 

Was sparst Du aus?

 

 

 

 

Was könnte passieren, wenn Du das auch leben würdest?

 

 

 

 

Traust Du Dich gelegentlich mal etwas Ver-rücktes zu denken, machen oder sagen?

 

 

 

 

Fehler und Schwächen gehören zum Leben! Jeder hat sie! Es kostet sehr viel Kraft, sie immer zu verstecken.

(An Ostern kann man sie auch mal verstecken ;-)

 

Wie ist das bei Dir? Darfst Du Fehler machen?

 

 

 

 

Wie redest Du mit Dir oder was machst Du, wenn Du mal etwas falsch oder schlecht gemacht hast?

 

 

 

 

Welches sind Deine Schwächen?

 

 

 

 

Wie findest Du sie?

 

 

 

 

Dürfen sie sein oder willst Du sie nicht haben?

 

 

 

 

Und was sind Deine Stärken?

 

 

 

 

Früher hatte der Narr eine sehr wichtige Funktion in der Gesellschaft, z.B. war er Berater der Mächtigen; heute ist er - neben seinem Comeback in den Kliniken - zu einer albernen Zirkusfigur verkommen.

 

Doch diese Kraft lebt in uns allen!

 

Ich rufe dazu auf, den Clown im eigenen Herzen aus seinem Dornröschenschlaf wach zu küssen, denn er ist ein groooooßer Befreier, Friedensstifter, Verwandlungskünstler und eine Heilerin.

 

Am 16. und 17. April werden wir uns in dem Workshop: Na, das kann ja heiter werden - Eine Entdeckungsreise zum eigenen Clown     auf Spurensuche begeben. Kommst Du mit?

 

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
» Datenschutzerklärung Ok