Kreativer Impuls 8. Februar 2016

 

Heute möchte ich Dir mein Gedicht Geborgenheit schenken. Es entstand 2004 für meine Wendepunkt-Wandlungswellen-Biographie.

Wow, das ist ganz schön aufregend! Denn bisher wurde dieses Gedicht nur von wenigen Menschen gelesen. Da ich 2016 viel mehr an die Öffentlichkeit gehen werde, ist es sozusagen ein Warming-up für mich, also eine kleine Übung, um mich - so wie ich bin, denke, schreibe und fühle - der Welt zu zeigen.

 

Vielleicht regt es Dich ja an, auch ein Gedicht zu schreiben. Du kannst Dein "Gedicht" auch malen oder es als Collage kleben.

Gedichte müssen sich übrigens nicht reimen, können ganz kurz sein und müssen niemandem gefallen. Es gibt kein richtig oder falsch. Du musst das nicht können! Du darfst es ausprobieren! Eröffne Deinen ur-eigenen kreativen Spielplatz! Das Thema sollte etwas sein, das Dich wirklich berührt, begeistert oder traurig macht.

 

Be creativ!

Ein paar förderliche Impulse für Deinen kreativen Spielplatz:

  • Schaffe Dir ein paar Stunden freie, ungestörte Zeit (ohne Kids, Partner, Telefon, Türklingel)
  • Mache einen Spaziergang in der Natur und nehme ein Büchlein für spontane Wörter, Gedanken, Bilder mit. In der Natur ist die große, sprudelnde Inspirationsquelle verborgen... Lausche!
  • Kreiere Dir Zuhause einen schönen Platz zum kreativ sein, z.B. mit einer Kerze, einem besonderen Duft, unterstützenden Objekten, Musik
  • Bevor Du loslegst: Lockere oder massiere Deinen Körper oder tanze auf Dein Lieblingslied oder singe ein paar Lieder
  • Mache ein unzensiertes Brainstorming, bei dem alles erlaubt ist
  • Nimm einen Farbstift und umkreise die 10 wichtigsten Wörter
  • Schreibe/male/klebe aus ihnen Dein Gedicht
  • Probiere aus! Experimentiere! Enjoy!

 

Hier mein Gedicht:

 

Geborgenheit

... wenn die Engel im Himmel singen und...

als ich im warmen, weichen Mutterschoß schlummerte

mit der Schutzhülle, die mich umschmiegte und wiegte

Geborgenheit

als ich willkommen geheißen wurde und

Mama ein Lied summte und dabei lächelte

Geborgenheit

wenn das Meer Musik macht

kombiniert aus Wind und Welle

den Körper hält und

wenn die Erde mein Gewicht trägt - sei es auch noch so schwer

Geborgenheit

wenn Gott durch seinen Atem ein Getreidefeld tanzen lässt

Geborgenheit

wenn eine wohlig, warme Höhle Unterschlupf gewährt

um vor vorbeiziehenden Drachen zu schützen

Geborgenheit

wenn ich in meinem Körpertempel selig wohne und

ihn in Schwingung versetze

indem ich mit der Harmonie tanze und

ein Lied für mich singe

Geborgenheit

wenn ich alles loslasse und

die Ekstase lebt

Geborgenheit

wenn ich das Gewicht anderer Körper spüre

wir tanzend improvisieren und uns umarmen

Geborgenheit

wenn ich ein Netz aus Fäden spinne

das Beziehung und Herzlichkeit schafft

Geborgenheit

wenn Verbundenheit, Vertrauen und Liebe stärker sind

als das Chaos

Geborgenheit

wenn es ganz still und friedlich ist und...

die Engel im Himmel singen...

 

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
» Datenschutzerklärung Ok